Schneeschuhwanderung Pröller

Schneeschuhwanderung Pröller

Schneeschuh-Spaß im Bayerischen Wald

Gewiss, die Gemeinden Achslach, Kollnburg und Mitterfels sind nicht in erster Linie für ein herausragendes Wintersportangebot bekannt. Sie verdanken ihre Beliebtheit bei Urlaubern wohl aber ihrer herrlichen Lage im vorderen Bayerischen Wald.
Mitterfels etwa sticht zwischen Donauebene und den ersten Tausender-Bergen so einzigartig heraus, dass es im Volksmund »bayerisches Jerusalem« heißt. Was alle drei gemeinsam haben, ist eben ihre Nähe zu den Sportzentren – dabei vergessen oft viele, dass es auch vor der Haustür genügend Möglichkeiten gibt, einige Kalorien zu »killen«. Zu Heidis Alm, Mit Schneeschuhen auf den Pröller oder der Panoramaweg Höfen. Die Region hat einiges zu bieten. Sehen Sie selbst!

Mit Schneeschuhen auf den Pröller und andere Touren

Achslach
Ort (800 m): Tourist-Info, Dorfplatz 4, 94250 Achslach, Tel. 09929/90 20 13, www.achslach.de
Alpin: 2 Schlepplifte (300–800 m Länge, Flutlicht)
Loipen: 60 km klassisch
Winterwanderwege: 15 km
Rodelbahn: ja
Verleih: Ski-, Snowboard- und Schneeschuhverleih sowie Skischule im Ort
Schneetelefon: Skigebiet Kalteck, Tel. 09905/83 26

Kollnburg
Ort (500–1048 m): Tourist-Info, Schulstr. 1, 94262 Kollnburg, Tel. 09942/94 12 14, www.kollnburg.de
Alpin: 2 Schlepplifte (400–1350 m Länge)
Loipen: 3 km klassisch
Winterwanderwege: 54 km
Rodelbahn: ja
Verleih: Alpin-Skiverleih und -schule im Ort
Schneetelefon:Skigebiet rund um Viechtach, Tel. 09965/681

Mitterfels
Ort (406–496 m): Tourist-Info, Burgstr. 1, 94360 Mitterfels, Tel. 09961/94 00 25, www.mitterfels.de
Alpin: nein
Loipen: 20 km klassisch
Winterwanderwege: 37 km
Rodelbahn: nein
Verleih: nein
Schneetelefon: Langlaufgebiet Mitterfels, Tel. 09961/94 00 25

Winterwanderkarte: Loipenplan und Wintererlebniskarte in den Tourismusbüros erhältlich

PANORAMABAD MITTERFELS

Neben Schwimmvergnügen bietet das Hallenbad auch noch einen eigenen Saunabereich, eine Dampfsauna und einen Whirlpool. Gleich daneben befindet sich übrigens eine Natureisbahn!

Panoramabad Mitterfels, Steinburger Straße, 94360 Mitterfels, Tel. 09961/575, www.mitterfels.de

PFERDESCHLITTENFAHRTEN

Dick eingepackt und mit einer Kanne Tee ausgestattet: So werden die Pferdeschlittenfahrten im vorderen Bayerischen Wald zum unvergesslichen Erlebnis. Blicken Sie auf die verschneiten Bayerwald-Gipfel, und lassen Sie Ihre Gedanken träumerisch in die Ferne schweifen! Infos bei den Tourist- Infos in Kollnburg (Tel. 09942/94 12 14) und Achslach (Tel. 09929/90 20 13)

Schneeschuhwanderung Pröller

Schneebedeckte Bäume im Bayerischen Wald

Winterwanderungen und Schneeschuhtouren

Winter- und Wandervergnügen in exponierter Lage erwarten den Uraluber in den Örtchen Achslach, Kollnburg und Mitterfels. Hier schlägt jedes Wintersportlerherz höher!

Zu Heidis Alm

Start Kollnburg
Länge 4,5 km
Gehzeit 1 Std.
Charakter leichter Rundweg
Einkehr in Kollnburg

Diese Wanderung am Fuß des Hirschensteins (1095 m) macht richtig Lust auf mehr! Aber zum Eingewöhnen ist die Route von Achslach über Wieden, Au und Wolfertsried und dann am Waldrand entlang hinauf zu Heidis Alm (Berghaus) geradezu ideal. Zurück geht’s dann den kürzeren Weg (etwa 3 km) über Lindenau ins Ortszentrum von Achslach.

Panoramaweg Höfen

Start Achslach
Länge 8 km
Gehzeit 3 Std.
Charakter leicht
Einkehr Gasthof-Pension Kraus (Lindenau)

Für den kleinen Verdauungsspaziergang perfekt: Sie verlassen Kollnburg vom Rathaus aus über den Schlossberg Richtung Viechtach. Der Winterwanderweg-Markierung Nr. 14 folgend, geht’s durch ein kleines Waldstück nach Höfen und über den Steffelhof wieder zurück nach Kollnburg.

Schneeschuhwanderung auf den Pröller

Start Kollnburg-Hinterviechtach (am Skilift)
Länge 7 km
Gehzeit 2.30 Std., 250 Hm
Charakter schwer

In Etappen stapft man hinauf auf den höchsten Punkt! Das erste Stück verläuft noch relativ flach vom Parkplatz Richtung Oberriedl. Doch dann wird das Gelände schnell unwegsamer und steiler. Nach etwa 1,5 Kilometern ist der Forstweg erreicht – ideal zum Durchschnaufen, denn jetzt kommen die Herausforderungen: kurze, knackige Steigungen von etwa 15 Prozent. Kurz vor dem Schlussanstieg besteht noch einmal die Chance für eine kleine Pause, bevor auf dem letzten halben Kilometer die Kondition vollends beansprucht wird. Aufpassen dann beim Abstieg und unbedingt Stöcke einsetzen!

Dieser Beitrag wurde in Winterwanderungen veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*