Winterwandern auf dem Donau-Ilz-Radweg bis Kalteneck

Im Dreiburgenland lässt es sich wunderbar entspannen

Im Dreiburgenland lässt es sich wunderbar entspannen

Die schier unendlichen Weiten und Hügel zwischen der Nationalpark- Region und Passau heißen Dreiburgenland. Und seine Geschichte bzw. die namensgebenden Bauwerke gehen weit ins Mittelalter zurück: Die Saldenburg wird im Volksmund »Waldlaterne« genannt. Dort, wo früher die Rittersleut lebten, ist seit 1929 eine Jugendherberge beheimatet. Die Wurzeln der beiden Schlösser Englburg und Fürstenstein reichen bis ins 11. Jahrhundert zurück. Nachdem die Besitztümer häufig gewechselt hatten, kamen sie schließlich in kirchliche Hand. Der Nachwuchsmangel hat aber dafür gesorgt, dass sich vor ein paar Jahren der Orden der »Englischen Fräulein« aus Fürstenstein und von der Englburg verabschieden musste. Beide Gebäude sind jetzt in Privatbesitz, öffnen aber immer wieder die Tore für Ausstellungen, Feste und Empfänge.

Winterwandern auf dem Donau-Ilz-Radweg bis Kalteneck

Auch jede Menge Wanderwege führen zu den drei Bauten – und ihre imposante Architektur ist schon von außen sehenswert. In der Region gibt es zudem zahlreiche Langlaufloipen. Das nahe Ilztal ist ohnehin ein Paradies für Naturliebhaber – und wird mit Schneeschuhen auch im Winter zu einer zauberhaften Wildbach-Erlebniswelt. Besonders der Donau-Ilz-Radweg lädt im Winter zum Langlaufen und Winterwandern ein. Auf der alten Bahntrasse, die von Hengersberg bis Kalteneck gespurt ist, lässt es sich entspannt wandern und spazieren.

Donau-Ilz-Radweg Kalteneck

Winterwandern auf dem Donau-Ilz-Radweg, von Hengersberg bis Kalteneck. Quelle: Bayerischer Wald

Orte im Dreiburgenland

Fürstenstein
Info: (578 m) Tourist-Information, Vilshofener Str. 9, 94538 Fürstenstein,
Tel. 08504/915 50, www.fuerstenstein.de
Alpin: 1 Schlepplift (300 m Länge, Flutlicht)
Loipen: 20 km klassisch
Winterwanderwege: keine Angaben
Rodelbahn: ja

Thurmannsbang
Info: (400–850 m) Tourismusbüro, Schulstr. 5, 94169 Thurmansbang, Tel. 08504/16 42, www.thurmansbang.de
Alpin: 2 Schlepplifte (150–200 m Länge, Flutlicht)
Loipen: 54 km klassisch
Winterwanderwege: 20 km
Rodelbahn: ja

Tittling
Info: (437–608 m) Tourist-Information, Marktplatz 10, 94104 Tittling, Tel. 08504/401 14, www.tittling.de
Alpin: 1 Schlepplift (250 m Länge, Flutlicht)
Loipen: 20 km klassisch
Winterwanderwege: 20 km
Rodelbahn: ja

Saldenburg
Info: (485 m) Tourist-Information, Seldenstr. 30, 94163 Saldenburg, Tel. 08504/91 23 12, www.saldenburg.de
Alpin: 1 Schlepplift (200 m Länge, Flutlicht)
Loipen: nein
Winterwanderwege: 20 km
Rodelbahn: nein

Anreise ins Dreiburgenland
Mit dem Auto: Von München über die A 92 und von Regensburg über die A 3 bis zum Autobahnkreuz Deggendorf; weiter auf der A 3 bis zur Ausfahrt Aicha vorm Wald. Nach Fürstenstein sind es von hier acht Kilometer über die SS 2127. Nach Tittling (16 km), Saldenburg und Thurmansbang (23 bzw. 28 km) über den Autobahnzubringer bis Neukirchen vorm Wald und weiter über die B 85.
Mit der Bahn: Donau-Isar-Express von München oder ICE von Regensburg bis Passau; von dort weiter mit dem Linienbus.

Karte Winterwandern Donau-Ilz-Radweg: In den Tourismusbüros (s. o.) erhältlich

Museumsdorf Bayerischer Wald

Museumsdorf Bayerischer Wald

MUSEUMSDORF BAYERISCHER WALD

Das Museumsdorf Bayerischer Wald in Tittling hat sich im Lauf der Jahrzehnte zu einem der größten europäischen Freilichtmuseen entwickelt. Unternehmer Georg Höltl, Erfinder der legendären Rotel Tours (die rollenden Bushotels), hat inzwischen über 140 Gebäude aufbauen lassen und sie für die Nachwelt bewahrt: Mühlen, Sägewerke, Bauernhäuser, Kapellen – und die älteste Volksschule Deutschlands. Zwar sind diese im Winter nicht geöffnet, aber dennoch sind herrliche Spaziergänge durch das Museumsdorf möglich. Die Wege sind geräumt. Zugang bekommen Sie über das Drehkreuz am Eingang – für den reduzierten Eintritt von einem Euro. Ein Ausflug, der trotzdem lohnt: Es fühlt sich an wie eine Reise in vergangene Zeiten.

Museumsdorf Bayerischer Wald, Am Dreiburgensee, 94104 Tittling, Tel. 08504/404 61, www.museumsdorf.com

SONNENTHERME EGING AM SEE

Ganzjähriges Badevergnügen gibt es in der Sonnen-Therme Eging am See. Wohlfühl-Angebote, Regeneration für den Kurgast, Fitness für den Sportbewussten und Spaß für die ganze Familie – den Spagat hat dieser Wellness-Tempel geschafft. In der Saunawelt gibt es für alle Geschmäcker etwas: Finnische Sauna (85°C), Granitsauna (95°C), Sanarium (55°C) und Blütengrotte (40°C). Hier gibt es neue Kraft für die vom Wintersport schweren Beine.

Sonnentherme Eging am See, Mühlbergstr. 5, 94535 Eging, Tel. 08544/87 78, www.sonnen-therme.de

Donau Ilz Radweg Kalteneck

Ein Paradies im Winter: Der Bayerische Wald

Auf der alten Bahntrasse

Start Nammering
Länge 17 km
Gehzeit 4 Std.
Charakter mittelschwer
Einkehr in Nammering oder Fürstenstein

Kaum waren die rostigen und brachliegenden Bahnschienen dem Radweg gewichen, stürmten die Radfahrer die 55 Kilometer lange Strecke von Hengersberg bis Kalteneck. Und den Dreiburgenland-Gemeinden war schnell klar: Das ist auch was für den Winter! Seitdem wird mit dem Pistenbully von Nammering 17 Kilometer bis hinab nach Kalteneck gespurt: Klassisch und Skating – und auch für Winderwanderer ist die Strecke offen. Zusteigen kann man überall entlang der Strecke: Naturgenuss in herrlicher Landschaft!

Dieser Beitrag wurde in Winterwanderungen veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*